2012: Zwei Pferde auf dem Weg zum Meer oder ganz einfach Sea Horses. Mit dem im September 2012 erschienenen Album beweisen mjuix einmal mehr ihr musikalisches Talent und ihre Vielseitigkeit. Die neun energiegeladenen Songs zeigen, dass Indie-Pop auch ohne Popallüren auskommt. Stattdessen setzt Sea Horses auf treibende tanzbare Parts und ausgefeilte Arrangements, die nicht selten hymnischen Cha-rakter haben.

Die Stücke leben von der kraftvollen Stimme der charismatischen Sängerin Tru D. Mjuic, die dem klassischen Bandsetting durch handgespielte Synthies eine elektronische Komponente verleiht. Dadurch gelingt es mjuix, Sea Horses von der ersten Sekunde des Openers Are you all there bis zum Meerespferdchen betitelten Outro die Energie der Bühne mitzugeben.

Eine Platte, die den Zuhörer von Anfang an einnimmt und nicht mehr loslassen will.

mjuix schlagen eine Brücke zwischen den Synthie-Helden der 80er und dem Disco-Funk-Pop der 2010er Jahre, weshalb die Band sowohl mit Siouxsie and the Banshees als auch mit The Whitest Boy Alive oder Who Made Who verglichen werden kann.

Live versprühen mjuix pure Energie von der Bühne, was die Band bei ihren Supportshows für Phillip Boa & the Voodooclub oder I Am In Love und bei ihren Gigs auf der Leipziger Musikmesse (Pop Up unter Beweis gestellt hat.